FANDOM



England

ÜberblickBearbeiten

Kapitel IBearbeiten

    • 6
      Bildstrecke
    • 14
      "Wer die Queen anschaut, sieht britische Geschichte"
      Gespräch mit der Historikerin Karina Urbach über die Langlebigkeit der Monarchie, das Arbeitsethos von Elizabeth II. und den Versuch, brisante Dokumente unter Verschluss zu halten
    • 20
      Gesalbt und gekrönt
      Im Frühmittelalter kämpften Angelsachsen und Wikinger um die Herrschaft auf der Insel. Am Ende griff sich ein Normannenherzog den Thron.
    • 22
      400 - 1500 England im Mittelalter
    • 26
      Normanne auf dem Thron
      Wilhelm der Eroberer war ein brutaler Kriegsherr, doch er erwies sich als geschickter Staatslenker.
    • 30
      Wucht der Tragödie
      Heinrich Kurzmantel hatte zwei Söhne, Richard Löwenherz und Johann Ohneland. Das Problem: Jeder führte Krieg gegen jeden.
    • 36
      Held und Messias
      Ein Geistlicher schuf den sagenhaften König Artus - ein Mythos im Dienste der Englischen Krone.
    • 39
      Nahaufnahme - "Ein Schelm, der Böses dabei denkt"
      Vor mehr als 650 Jahren gründete König Eduard III. den britischen Hosenbandorden. Die Queen beruft bis heute neue Ritter - und Ladies.
    • 40
      "Zittere und verzage!"
      Der Hundertjährige Krieg zwischen England und Frankreich begründete eine Erbfeindschaft, deren Spuren noch heute sichtbar sind.
    • 44
      Trinkgeld für den Henker
      Jahrhundertelang diente der Londoner Tower als Kerker und Hinrichtungsstätte. Einige prominente Inhaftierte lebten dort ziemlich luxuriös.
    • 48
      Hintergrund - Ewiges Scheusal
      Richard III. war gar nicht böse, glauben seine Fans. Seit unter einem Parkplatz seine Knochen gefunden wurden, sehen sie ihn rehabilitiert.

Kapitel IIBearbeiten

    • 50
      Reformer wider Willen
      Heinrich VIII. gilt bis heute als der schillerndste aller englischen Monarchen. Der Tudor-König hat sein Land verändert wie kein anderer - getrieben von seiner Leidenschaft.
    • 52
      1500 - 1688 Reformation und Revolution in England
    • 58
      Die Macht der Feenkönigin
      Die Epoche Elizabeths I. gilt als "Goldenes Zeitalter". Durch geschickte Inszenierung beförderte die Herrscherin ihren Ruhm.
    • 63
      Porträt - Intrigantin oder Opfer?
      Als Königin von Schottland scheiterte Maria Stuart auf tragische Weise. Ihr Leben erregt bis heute die Gemüter.
    • 64
      Der Komödiant des Hofes
      William Shakespeare, ein Genie des Theaters, spielte für die Tudors und Stuarts - die Botschaft seiner bis heute gefeierten Stücke bleibt ein Rätsel.
    • 68
      Ohne Kopf und Krone
      1649 ließ das Parlament Karl I. zum Tode verurteilen. Der spektakuläre Prozess markiert den Tiefpunkt der englischen Monarchie.
    • 71
      Nahaufnahme - Kunst des Schmeichelns
      Ein Deutscher diente Heinrich VIII. als Hofmaler: Hans Holbein schuf einzigartige Porträts - bis er in Ungnade fiel.
    • 72
      Königreich Gottes
      Der Puritaner Oliver Cromwell führte das Land in den blutigen Bürgerkrieg - und wurde zu Englands einzigem ungekrönten Herrscher.
    • 78
      Sieg des Parlaments
      Die Restauration der Monarchie unter Karl II. und Jakob II. wurde zur großen Enttäuschung. Der Frust entlud sich in der "Glorious Revolution".
    • 82
      Hintergrund - Das Recht der Menschen
      Ein Beamtensohn aus Somerset stellte im 17. Jahrhundert die Monarchie infrage: John Locke war der Erfinder des modernen Staates.

Kapitel IIIBearbeiten

    • 84
      Könige aus Hannover
      Die ersten drei Herrscher aus Deutschland waren alles andere als Genies. Dennoch entwickelte sich Großbritannien unter ihrem Regiment zur Weltmacht.
    • 86
      1688 - 1837 England in der Aufklärung
    • 92
      Seitenblick - Der Akkordarbeiter
      Über 40 Jahre lebte und komponierte Georg Friedrich Händel in London. Für die Könige schrieb er unter anderem die "Wasser-" und "Feuerwerksmusik". Seine Stilkünste prägen das englische Musikleben bis heute.
    • 94
      Mittelpunkt der Welt
      Knapp eine Million Menschen lebten Ende des 18. Jahrhunderts in London - es war die größte, quirligste, brutalste Metropole Europas.
      102
      Delikate Ermittlungen
      Schon im 18. Jahrhundert entstand in England eine einflussreiche politische Öffentlichkeit. König Georg IV. bekam die Kritik von Untertanen und Presse besonders hart zu spüren.

Kapitel IVBearbeiten

    • 106
      "Nie gelöschte Flamme"
      Unter Queen Victoria wandelte sich die Monarchie zum erfolgreichen Familienunternehmen. Ein Mann hatte daran entscheidenden Anteil: ihr deutscher Gatte Albert.
    • 108
      1837-2014 Das moderne England
    • 114
      "Die Frau, die ich liebe"
      Eduard VIII. stürzte mit seiner Leidenschaft für eine Amerikanerin 1936 die Monarchie in eine tiefe Krise. Sein schüchterner Bruder Albert musste einspringen - und überraschte alle.
    • 119
      Porträt - Bechern für Britannien
      Die Queen Mum, die Mutter von Elizabeth II., war die Populärste der Windsors seit dem Krieg. Sie liebte Gin, aber nicht die Deutschen.
    • 120
      Buckingham Palace - Tee und Kuchen fürs Volk
    • 122
      Das Unternehmen Windsor
      Die Regierung entlassen, Verträge abschließen, Universitäten gründen: Elizabeth II. darf nichts ohne ihren Premier. Doch hat sie ihre Epoche geprägt - und die Monarchie stabilisiert.
    • 130
      Der Fluch der Prinzen
      Noch stehen die Kinder und Enkel im Schatten der Queen, doch unter dem Druck der Boulevardmedien sind sie schon jetzt erkennbar überfordert.
    • 134
      Familiensache
      Das zweite Elisabethanische Zeitalter geht zu Ende - bald muss die nächste Generation aus dem Hause Windsor die Monarchie im 21. Jahrhundert führen.
    • 138
      "Die Krone hat gerade eine starke Zeit"
      Der Politiker und Bestsellerautor Michael Dobbs über seine Rolle im House of Lords, das Verhältnis zwischen Parlament und Monarch und die Nähe seiner korrupten Figuren aus "House of Cards" zur Wirklichkeit

-->

restBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Spiegel.de