FANDOM


GlimmerEffekt58

… und das jetzt bitte beleuchtet, leuchtend

Marlene Dietrich, die Frau mit den verhangenen Augen und dem nonchalanten Mund, die heute vor 25 Jahren in Paris starb, war nicht nur Künstlerin, Stilikone und stets neu und anders bepinselbare Leinwand vieler Fantasien und Hoffnungen der sie bewundernden Männer  u n d  Frauen - sie war für ihre Auftritte auch eine technische Visionärin.


„ .... Problem gelöst und glaube, dass ich gar keine Batterien mit mir herumtragen muss ...“ Ihr Gestaltungswille für ihr Publikum war grenzenlos. Sie feilte an immer unglaublicheren Kreationen und Konstruktionen, die dann auch die Anzeichen des fortschreitenden Alters kaschieren sollten. Das belegt ein bisher unbekanntes Projekt von 1958 — sie war ja bereits 57 Jahre alt und trat vorwiegend als Entertainerin auf. Als Filmschauspielerin wurde sie nicht besetzt. Als Sängerin ....


Ihre damalige Karriereetappe war das Sahara in Las Vegas. Marlene wurde wieder zur Designerin, zur Spezialeffekte-Spezialistin, zum Marketing-Talent in Sachen M. D. Wie eine Ingenieurin arbeitete sie an ihrem Entwurf — der zu fantastisch war, um zu ihren Lebzeiten realisiert zu werden.


Nun 2016 beginnen neue Zeiten in Mode, Technik und Design



Image-1138077-700 poster 16x9-ufvb-1138077

und jetzt: Licht an !



Film: Das letzte Kleid der Marlene Dietrich,
Mit Wolfgang Joop


Carbon / Oehler (Regie), Deutschland, 2017, 30 Min, RBB, Erstsendung 7. Mai 2017 um 11.10 Uhr auf arte


dazu ein

Vor 25 Jahren starb Marlene Dietrich. Zu ihrem Todestag erfüllt in diesem Jahr ein Berliner Fashiontech-Studio der Diva nun ihren letzten Outfit-Wunsch: ein Kleid aus Licht.

Von Anja Rützel, in spiegel.de vom 6. Mai 2017

TeamLetzKl

Das Team vor den Stoffen, Entwürfen

  • Jean Louis (ihr damaliger Bühnenmode-Designer)
  • Lisa Lang und Anja Dragan, heutige (Lichtkleid-)Designerinnen


Der tv-Sender schreibt über die Dokumentation zum Kleid:

Der Modetrend der Zukunft: elektrisch leuchtende Kleidung. Das Erstaunliche daran: Marlene Dietrich, Star, Ikone und Trendsetterin, wollte bereits vor fast 60 Jahren ein solch leuchtendes Kleid haben. Anlässlich des 25. Todestages von Marlene Dietrich zeigt ARTE eine Dokumentation über ihren Wunsch nach dem ultimativen, aber nie realisierten Showkleid. Ein elektrisch leuchtendes Blumenkleid – davon träumte Marlene Dietrich. „My Sweethearts“, beginnt Marlene den Brief an ihren Designer Jean Louis und sein Team. „Ich brauchte Zeit für die technischen Recherchen zu unserem Projekt. Nun habe ich das Problem gelöst und glaube, dass ich gar keine Batterien mit mir herumtragen muss ...“ Kaum eine Frau hat sich so sehr durch ihre Garderobe ausgedrückt wie Marlene Dietrich. Ihr Gestaltungswille war grenzenlos. Im Dienste ihres Publikums feilte sie an immer unglaublicheren Kreationen und Konstruktionen, die auch die Anzeichen des fortschreitenden Alters kaschieren sollten. Das belegt ein bisher unbekanntes Projekt, das sie sehr ehrgeizig während ihrer letzten Karriereetappe in Las Vegas verfolgte. Hier wurde Marlene zur Designerin, zur Spezialeffekte-Spezialistin, zum Marketing-Talent. Wie eine Ingenieurin arbeitete sie an ihrem Entwurf, der zu fantastisch war, um zu ihren Lebzeiten realisiert zu werden. Zeichnungen und Beschreibungen befinden sich im Archiv der Marlene Dietrich Collection in der Deutschen Kinemathek in Berlin.
Es sollte das großartigste Kleid von allen werden. Am 6. Mai 2017 ist Marlene Dietrichs 25. Todestag. Der Ikone und Trendsetterin zu Ehren zeigt ARTE eine Dokumentation, die von Marlene Dietrichs Wunsch nach dem ultimativen, aber nie realisierten Showkleid und der Faszination von elektronischer Kleidung heute erzählt. Begleitet werden die Filmemacher dabei von Wolfgang Joop. Zudem wird Marlenes Traum durch die auf Elektro-Couture spezialisierten Designerinnen Lisa Lang und Anja Dragan mit heutigem Know-how und Hightech-Materialien Realität. Das Berliner Fashiontech-Label ElektroCouture arbeitet mit LED-Stickereien aus St. Gallen.


WeblinksBearbeiten

http://www.spiegel.de/stil/dressgate-ist-dieses-kleid-blau-schwarz-oder-weiss-gold-a-1020782.html

  • [Marlene-Dietrich-Dokumentation: Telefonterror von der Diva (20.09.2013)

http://www.spiegel.de/einestages/marlene-dietrich-am-telefon-neue-dokumentation-a-951264.html