FANDOM


Die Syncopators und Friedrich Hollaender

Die Weintraubs Syncopators (Jazzband) bestand 1928 aus Friedrich Hollaender (Klavier), Stefan Weintraub (Schlagzeug, Bandleader), Paul Aronovici (Trompete), John Kaiser (Posaune), Horst Graff (Klarinette, Altsaxophon), Freddy Wise (Tenorsaxophon, Basssaxophon und Klarinette), Cyril „Baby“ Schulvater (Banjo und Gitarre) und Ansco Bruinier (Trompete, Tuba und Bass).


Die Syncopators waren am 6. September 1929 bei der Uraufführung des Stücks „Der Kaufmann von Berlin“ von Walter Mehring an der Berliner Volksbühne beteiligt, zu dem Hanns Eisler die Musik geschrieben hatte. Später in 20 Spielfilmen.

Sie traten in dem Film Der blaue Engel auf. Die Jazzarrangements stammten von Franz Wachsmann, der Hollaenders Nachfolge als Pianist der Gruppe angetreten hatte.

Hollaender holte die Band später für einige Plattenaufnahmen, bei denen sie als „Friedrich Hollaender und seine Jazzsymphoniker“ firmieren. Vermutlich waren sie auch an den Aufnahmen von Peter Kreuder und Marlene Dietrich, als die Syncopators, beteiligt.


Ebenfalls 1930 waren sie zusammen mit Paul Morgan, Max Hansen und dem Tenor Carl Jöken in dem kabarettistischen Tonfilm Das Kabinett des Dr. Larifari in der Regie von Robert Wohlmuth zu hören.


1933 spielten die Weintraubs Syncopators an der Seite von Hans Albers im UFA-Film „Heute kommt’s drauf an“ (letzte Filmaufnahmen).


Die Hits
Marlene Dietrichs fast trotzige Darbietungen von „Kinder, heut’ Abend, da such ich mir was aus“, „Nimm dich in Acht vor blonden Frau’n“ und „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ haben große Wiedererkennungswert und gelten in der damaligen Zeit als anrüchig und provokant. „Und wenn sie verbrennen, ja dafür kann ich nichts“ hätte Professor Rath bereits bei seinen ersten Besuchen im Blauen Engel als Warnung dienen können. Es kann für Rath nicht gut enden.

Der Gesang ist auch einer der Faktoren, die Marlene Dietrich zum Star machten. „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ wird zu einem Welthit, insbesondere in der englischen Version „Falling In Love Again“.

Weblinks Bearbeiten

  • [dddddd]

Siehe auchBearbeiten